Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

News

Im Forum Praxisentwicklung treffen sich Pflegeexpertinnen und Fachverantwortliche in der Praxis. Das nächste Treffen findet am 17. November 2020, 17.15 Uhr in Olten statt. Interessierte die daran teilnehmen möchten, melden sich bei therese.blaettler-remund@notfallpflege.ch.

Noch nicht auf der Plattform e-log registriert? Dann registrieren Sie sich jetzt!
Dank e-log haben Sie einen aktuell generierten Lebenslauf und dazu noch Ihre persönliche elektronische Ablage aller Diplome und Zeugnisse. Kostenlos für SBK-Mitglieder. Jetzt unter www.e-log.ch registrieren.
Profitieren Sie von der Plattform e-log!
Dank e-log haben Sie die Möglichkeit, sämtliche Weiterbildungstätigkeiten einfach und schnell zu dokumentieren und sich für neue, spannende Kurse anzumelden. Registrieren Sie sich noch heute unter www.e-log.ch
Überblick verloren? Dann ist die Plattform e-log perfekt für Sie!
e-log Nutzer können Dokumente wie Arbeitszeugnisse oder Abschlussdiplome abspeichern und einfach zu einem Lebenslauf zusammen-stellen. Neue Bildungstätigkeiten können ganz einfach im CV hinzugefügt werden. Jetzt Registrieren: www.e-log.ch
Über 10'000 Gesundheitsfachpersonen organisieren ihre Weiterbildungsaktivitäten auf e-log.ch
Registrieren Sie sich und profitieren Sie von vielen Vorteilen: www.e-log.ch
Haben Sie gewusst, dass Weiterbildungsaktivitäten auf e-log im persönlichen log-Buch erfasst werden können?
Gesundheitsfachpersonen, die registriert sind, verfügen somit über eine zentralen Ablageort für Ihre Aus- und Weiterbildungsdokumentationen und können sich ganz einfach für neue Bildungsangebote anmelden. Jetzt registrieren: www.e-log.ch 

 

 

Das gesamte schweizerische Gesundheitssystem inklusive Notfallstationen ist seit dem Ausbruch der Infektionskrankheit COVID-19 mit dem neuartigen SARS-CoV-2 vor grosse Herausforderungen gestellt. Täglich kommen in der Schweiz Neuerkrankungen dazu. Die Erkrankung verläuft in der Mehrzahl der Fälle mild, aber ca. 5% der Patienten und Patientinnen entwickeln ein schweres „acute respiratory distress syndrome“(ARDS). Wie sich die ausserordentliche Lage weiterentwickelt, ist im Moment nicht voraussehbar. mehr

Covid 19 - CIRRNET ruft alle zur Nutzung der Meldeplattform auf. Die Bewältigung der Covid-19-Krise stellt derzeit alle Mitarbeitende und Institutionen im Gesundheitswesen vor gänzlich neue Herausforderungen. Deshalb ist es besonders wichtig, fachliche Informationen zur Patientensicherheit zu teilen, gemeinsam aus den Erfahrungen zu lernen und die Wiederholung von Fehlern zu vermeiden. Angesichts dieser Situation hat sich die Stiftung Patientensicherheit Schweiz entschlossen, das Meldeportal CIRRNET bis auf Weiteres für alle Institutionen zu öffnen. Ziel ist es, eine Plattform zu schaffen, mit der auf nationaler Ebene möglichst viele Informationen zur Bewältigung der Krise gesammelt und an Fachkreise weitergeleitet werden können.

CIRRNET ruft deshalb alle Institutionen des Gesundheitswesens zur Nutzung der Meldeplattform auf.


Informationen können über diesen Link direkt in das Meldesystem eingegeben werden. Institutionen, die bereits Mitglied im CIRRNET sind, können ihre Meldungen weiterhin auf dem üblichen Weg weiterleiten.

Wir hoffen es geht euch allen gut, die aktuelle Situation fordert euch besonders. Ihr findet Solidaritätsaktionen zur freien Nutzung unten. Wir danken für euren unermüdlichen Einsatz, bliibed gsond!
Coaching Corona gratis
Reformhaus Müller – 25%

NOTFALLPFLEGE SCHWEIZ hat sich zum Ziel gesetzt Empfehlungen zur Lohneinstufung für diplomierte Notfallpflegende mit Abschluss NDS abzugeben. Aus diesem Grund und um zu einem späteren Zeitpunkt gegebenenfalls Lohnforderungen zu stellen, evaluieren wir wie Pflegefachpersonen mit einem Nachdiplomstudium (NDS) in Notfallpflege aktuell eingestuft sind. Wir bitten Sie den Fragebogen bis Ende Februar 2020 auszufüllen und versichern Ihnen, dass die Daten anonym behandelt werden. Schicken Sie den Fragebogen auch weiter an Ihre Kolleginnen und Kollegen, damit wir möglichst viele Antworten erhalten. Zur Befragung

Dieses Jahr haben wir die ersten beiden Ausgaben unserer Zeitschrift Help! publiziert. Das Interessen an dieser Fachpublikation ist sehr hoch, die nächste spannende Ausgabe ist bereits in Planung. Was möchten sie 2020 in der Zeitschrift lesen oder welchen Beitrag können Sie dazu bringen? Gerne nehmen wir Ihre Vorschläge jederzeit entgegen redaktion@notfallpflege.ch

NOTFALLPFLEGE SCHWEIZ hat alle uns bekannten Podcasts auf der Website zur Verfügung gestellt. Hören Sie mal rein!
www.fasttrack-notfall.com/podcast
www.nowtogo.de
www.112podcast.de/der-112-podcast
www.pincast.net

 

 

Unsere Geschäftsstelle bleibt von Montag, 23. Dezember 2019 bis und mit Freitag, 3. Januar 2020 geschlossen.
Gerne sind wir ab Montag, 6. Januar 2020 wieder für Sie da.
Wir wünschen Ihnen schöne Festtage und die besten Wünsche für das neue Jahr.

Die Verbände Schweizerischen Gesellschaft für Notfall- und Rettungsmedizin und der Notfallpflege Schweiz stellen sich gegen den Nationalrat. Wer auf eine Notfallstationen geht - und anschliessend nicht stationär behandelt werden muss - soll eine Gebühr von 50 Franken bezahlen. Das hat der Nationalrat diese Woche beschlossen. Mit dieser Gebühr sollen die Notfallstationen entlastet werden - so die Idee. Der Entscheid sorgte vielerorts für Unmut. Nun gibt es weiteren prominenten Widerstand: Dieser kommt von der Schweizerischen Gesellschaft für Notfall- und Rettungsmedizin (SGNOR) und der Notfallpflege Schweiz (NOPS). In einer gemeinsamen Mitteilung schreiben die beiden Organisationen, dass sie eine solche Gebühr ablehnen. mehr