Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Nationale Studie nurses at work: Ihre Meinung ist gefragt!

Wir laden Sie ein, den Fragebogen zur Studie nurses at work auszufüllen, der nun auf www.nurses-at-work.com verfügbar ist!

Diese nationale wissenschaftliche Studie untersucht die Vielfalt an beruflichen Laufbahnen von Pflegefachleuten innerhalb und ausserhalb des Gesundheitswesens sowie die persönlichen und institutionellen Faktoren, die Sie bei der Wahl Ihrer beruflichen Laufbahn beeinflussen.

Diese Ergebnisse dienen als Grundlage für den Meinungsaustausch mit den Arbeitgebern sowie mit Entscheidungsträgern auf Kantons- und Bundesebene, die an unserem Forschungsthema interessiert sind.

 

Wir freuen uns auf Ihre Antworten!

Umfassende Informationen auf www.nurses-at-work.com: 061 267 09 54 (deutsch) oder 022 388 74 62 (français & italiano)

Wir brauchen Ihre Unterstützung! Indem Sie diese Einladung an Ihre gegenwärtigen und früheren Arbeitskolleginnen und -kollegen, ehemaligen Ausbildungskollegen, an Pflegefachleute in Ihrem Bekanntenkreis usw. weiterleiten, helfen Sie uns, die Repräsentativität der Ergebnisse für alle Kantone und Pflegebereiche zu erhöhen.
Die Studienergebnisse finden Sie im Oktober 2015 in einem dreisprachigen Bericht aus der Publikationsreihe des Schweizerischen Gesundheitsobservatoriums (Obsan) (auch auf unserer Webseite verfügbar), aber auch in der Verbandszeitschrift des SBK, in Tageszeitungen, auf unserer Webseite sowie in wissenschaftlichen Fachzeitschriften.

Hinweis: Höchstwahrscheinlich werden Sie diese Einladung von verschiedenen Seiten erhalten (SKB, Arbeitgeber, Freunde, Kollegen usw.). Danke, dass Sie die Fragen nur ein einziges Mal beantworten!

Véronique Addor, RN, MPH, Professeure HES, PI pour nurses at work Haute école de santé, Avenue de Champel 47, 1206 Genève

René Schwendimann, RN, PhD, PD, Mitgesuchsteller Institut für Pflegewissenschaften der Universität Basel, Bernoullistrasse 28, 4056 Basel

Jacques-Antoine Gauthier, PhD, MER, Co-requérant Faculté des sciences sociales et politiques, Université de Lausanne, Bâtiment Géopolis, 1015 Lausanne